Die systemische Lebensraum - Aufstellung

Von: Petra Merz
Kategorie: Achtsamkeit

Ihre Lebensräume prägen Ihr Leben entscheidend mit. Das geschieht nicht nur durch Lage, Größe und Einrichtung. Es gibt viele weitere Einflussfaktoren. 

Beispiele: die Geschichte des Ortes, frühere Bewohner, Energiequalitäten des Hauses, Beziehungsmuster oder traumatische Ereignisse im Haus. Wenn Sie sich in Ihrem Haus, bzw. Ihrer Wohnung nicht wohl fühlen, kann das daran liegen, dass sich solche Einflüsse bemerkbar machen. 

Ihre Lebensräume prägen Ihr Leben entscheidend mit.

Beispiel

Ein Paar ist in das Elternhaus des Mannes gezogen. Sie nahmen gemeinsam einige Umbauten vor, um das Haus den eigenen Bedürfnissen anzupassen. Obwohl sie nun schon einige Jahre dort leben, fühlen sich beide nicht wirklich wohl. Sie gingen zunächst davon aus, dass es etwas Zeit dauern wird, bis sie sich an die neuen Räume und das neue Umfeld gewöhnt haben. Doch allmählich kommen Zweifel auf.

Was soll nun geschehen? Sie haben viel Geld investiert, um ihre Träume zu realisieren. Ausziehen oder bleiben? Sie kommen zu keinem Ergebnis. Es gibt keine rationalen Gründe für das Unwohlsein. Eigentlich passt alles. Eigentlich.

Die Lösung

In einer systemischen Lebensraum-Aufstellung zeigt sich, dass die Eltern das Haus zwar überschrieben, es aber nie wirklich „losgelassen“ haben. Das sind oft unbewusste Mechanismen. Vielleicht war es eine Entscheidung, die mit dem Verstand getroffen wurde. Das Haus wurde zu groß, ist nicht altersgerecht und die jungen Leute können es viel besser brauchen. Doch das Herz und die Seele haben noch nicht losgelassen. Durch Veränderungen der einzelnen Positionen und Hinterfragen stellt sich heraus, dass die Eltern viel Kraft, Zeit und Geld in den Bau des Hauses gesteckt haben. Sie erfahren durch das Paar eine Würdigung ihrer Leistungen und können loslassen. Die Kinder können nun das Haus tatsächlich in Besitz nehmen.

Bei der Aufstellung müssen die Eltern nicht anwesend sein. Sie müssen auch nicht darüber informiert werden. Ist das Haus in das Eigentum der Kinder übergegangen, entscheiden sie alleine. Sind die Eltern bereits verstorben oder krank, geht es auch gar nicht. Die Loslösung werden sie dennoch positiv spüren. Mit der Würdigung und dem Lösen wird eine auch Last von ihren Schultern genommen.

Es sind nicht immer die Eltern. In jedem Haus speichern sich die Energien der Vorbesitzer. Deshalb sind auch die alten „Rituale“, die mit dem Auszug und dem Einzug verbunden sind, so wichtig. Darüber schreibe ich jedoch ein anderes Mal.

Interesse?

Das ist ein Beispiel von vielen. Es gibt ganz unterschiedliche Situationen, bei denen eine systemische Lebensraum-Aufstellung weiterhelfen kann. Hier erfahren Sie mehr.

Sie haben noch Fragen?

Rufen Sie mich an: 0951 / 9684 1011 oder schreiben Sie mir eine Mail: p.merz@fengshuikonzepte.de

Sie sind an einer Aufstellung interessiert?

Melden Sie sich jetzt an für eine systemische Lebensraum-Aufstellung am Samstag, den 10.06.2017 ! Weitere Informationen finden Sie hier.

Bis bald

Ihre Petra Merz

Feng Shui Konzepte – Ihre Feng Shui Beratung aus Bamberg 

Neuen Kommentar schreiben

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren

16.11.2015

Frische Energie am Arbeitsplatz

Um all die Anforderungen, die der Alltag an uns stellt zu meistern, brauchen wir ausreichend Energie. Wo bekommen wir sie her?

An einem so strahlend... [WEITER]

21.04.2017

Die systemische Lebensraum - Aufstellung

Ihre Lebensräume prägen Ihr Leben entscheidend mit. Das geschieht nicht nur durch Lage, Größe und Einrichtung. Es gibt viele weitere Einflussfaktoren. 

... [WEITER]