Die Rau(h)nächte - Teil 2

Von: Petra Merz
Kategorie: Achtsamkeit

Er ist da – der zweite Teil des Gastbeitrages von Margarete Gold über die Rau(h)nächte. Herzlichen Dank, Margarete. Viel Spaß beim Lesen.

Das Lichtritual

Die 4 Advents-Sonntage können Sie wunderbar nutzen, um mit Kerzen eine Lichtreinigung für Ihr Zuhause durchzuführen. Interesse?
Unter www.fengshui-gold.de\dokumente\lichtritual.pdf gibt´s die Beschreibung.

Zum 21. Dezember sollten Sie Ihre Vorbereitungen für die Weihnachtstage abgeschlossen und nur noch Kleinigkeiten zu erledigen haben.

Der Tag der Wintersonnwende mit der längsten Nacht und dem kürzesten Tag eignet sich aus den Überlieferungen heraus, um sich einen Wunschpartner zu kreieren, zu manifestieren oder wie meine Oma sagte "sich einen zu backen". ;-)

Die letzten drei Tage gelten bei der Hausarbeit nun der Wäsche, da diese in den Rau(h)nächten nicht gewaschen werden sollte. Ich kann mich entsinnen, dass meine Oma gerade mal ihre Leibwäsche mit der Hand in der Küche gewaschen und in der Stube über einer Stuhllehne am Ofen getrocknet hat.

die Raunächte Beginnen

Dann ist endlich das Weihnachtsfest dran, feiern im Kreise der Familie mit Singen und Musizieren. Folgend, in der Nacht zum 25. Dezember starten die Rau(h)nächte.

Ein wenig Buch zu führen über die Geschehnisse oder Ihre Träume ist empfehlenswert. Denn dann können Sie nachlesen, was Sie so unternommen haben, welche Themen für Sie wichtig waren ... zum Abschluss des Jahres und für das kommende Jahr.

Versuchen Sie täglich einen Spaziergang in der Natur zu machen und bringen Sie davon Kleinigkeiten mit. Basteln Sie sich aus dem Gesammelten ein Jahresmandala und/oder notieren Sie sich Ihre Stimmung und Eindrücke.

Jede Rau(h)nacht steht für einen Monat im neuen Jahr (25.12. = Januar, 26.12. = Februar). Und so können Sie aus den Informationen, den Notizen und dem Gesammelten Rückschlüsse für sich und deren Themen ziehen. Das sind die Themen der einzelnen Tage:

  • 25. 12.: Stille, Ankommen, Basis, Wohlstand
  • 26. 12.: Frieden, Höheres Selbst, innere Führung, mit sich im Reinen sein, was sind meine Ziele
  • 27. 12.: Aufbruch, was wachsen möchte, lassen Sie Wunder in Ihr Leben, Herzöffnung
  • 28. 12.: Neugierde, mit Freude erwarten, Tag der Auflösung
  • 29. 12.:Überblick gewinnen, Strategie, Tag der Freundschaft
  • 30. 12.: Kraft der Bewegung, Aktivität, etwas entstehen lassen, Bereinigung
  • 31. 12.: Gesellschaft, Freunde feiern miteinander, Vorbereitung auf das Kommende
  • 01. 01.: Fülle, alles ist reichlich da, Fruchtbarkeit, Geburt des neuen Jahres
  • 02.01.: Intuition, der Blick nach innen, Gefühle, Gold, Segenslicht
  • 03.01.: Ernte, Früchte erkennen, Weihrauch, Visionen, Verbindung mit dem Göttlichen
  • 04.01.: Dankbarkeit, Loslassen, Abschied nehmen, Beschäftigung mit dem Tod
  • 05.01.: Weisheit, Suchen, Rückzug, Altes verabschieden mit dem Wissen, dass alles Neue schon da ist, Räuchern und bereinigen.
  • 06.01.: Segen und Abschluss der Raunächte

Zu Silvester wird meist orakelt, welche Methode spielt nicht wirklich eine Rolle. Es gibt einfach zu viele Möglichkeiten. Wir Feng-Shui-Kolleg(inn)en machen dies gerne mit dem I- Ging. Bekannter ist hierzulande das Bleigießen. Auch Räucherungen finden oft statt. Ich kann mich gut erinnern, dass meine Oma vor allem die Stallung, Scheune und die Nebengebäude unter die Lupe nahm und es dort kräftig qualmte.

Die letzte Rau(h)nacht vor Drei-König war dann Kehraus. Mit einem großen Strohbesen wurden der Hof und die Gartenwege schwungvoll gekehrt. Und auch drinnen - natürlich mit einem anderen Besen - wurde stubenrein gemacht.

Den segensreichen Abschluss machen dann die Drei Könige, die mit Weihrauch und Gesang die Erscheinung des Herrn als Segen an die Haustüre schreiben: 20+C+M+B+17 wird es dann heißen.

Ich würde mich über Ihre Fragen oder Ihr Feedback freuen, gerne an mich direkt oder in meiner Facebook-Gruppe.

Ihre Margarete Gold

 

 

 

 

Über Margarete Gold

Seit ca. 20 Jahren beschäftigt sich Margarete Gold mit Feng Shui und hat sich von anerkannten Lehrmeistern ausbilden lassen. Seit 2006 bietet sie Basis- und komplette Beraterausbildungen nach den Richtlinien des Berufsverbandes für Feng Shui und Geomantie e.V. an. Seit 2003 ist sie Verstandsvorsitzende des Berufsverbandes.

Mehr Informationen über Margarete Gold finden Sie hier: Homepage, Portrait, Vorträge, Facebook-Gruppe.

 

 

 

Quelle Foto: Unsplash_pixabay.com

Neuen Kommentar schreiben

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren

24.10.2017

1 Jahr Feng Shui Blog

Der Feng Shui Blog feiert seinen 1. Geburtstag! Mit rund 80 Blogartikeln gestartet, sind seitdem 64 neue Blogbeiträge hinzugekommen. Sie alle enthalten Impulse und... [WEITER]

05.12.2016

5 wertvolle Tipps für den Dezember

Ruhe, Loslassen, aber auch Fülle  – das sind die aktuellen Themen im Dezember.

Am 7.12. beginnt dieser Monat. Der Winter erreicht seinen Höhepunkt.... [WEITER]